Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Fledermäuse brauchen Freunde – was kannst Du für sie tun?

  • Graue Langohrfledermaus
so lautete das Thema beim Umweltpreis 2012 der Stadt St. Pölten, der Sparkasse und der NÖN, bei dem 9 tolle Projekte eingereicht wurden.

Das Siegerprojekt der VS St. Georgen (4A und 4B ) wurde nach der Preisverleihung im Stadtmuseum ausgestellt und das Projekt der Dr. Theodor Körner Hauptschule IV
( 1C und 2C) ist noch bis Jahresende 2012 im NÖ Landesmuseum zu bewundern.

Besonders begeistert waren die SchülerInnen von den Fledermaus-Workshops mit Karl Vokoun von KFFÖ, der auch lebende Fledermäuse mitgebracht hatte.

Weitere Highlights im Fledermausjahr 2012:
Im Juni 2012 wurde die 1. Wochenstube im Stadtgebiet mit ca. 200 Wimperfledermäusen in Pottenbrunn entdeckt !

Zusätzlich konnten dann hochrangige Arten nach FFH Richtlinie am GÜPL Völtendorf nachgewiesen werden und somit die bis dahin nachgewiesene Anzahl an Fledermausarten im Stadtgebiet von 16 noch auf 18 (!) erhöht werden:

1. Nachweis von Großem Mausohr und Bechsteinfledermaus durch Fang
1. Nachweis von Nymphenfledermaus durch Batcorderaufzeichnung

Erfreuliches Ergebnis der Fledermauserhebung 2010 - 2012:
Es kommen mindestens 18 der insgesamt 28 aktuell in ganz Österreich nachgewiesenen Fledermausarten in der Landeshauptstadt St. Pölten vor !

Ergebnisse stammen aus der Fledermauserhebung des Referates Umweltschutz – Lebensraum in Zusammenarbeit mit Forschungsgemeinschaft LANIUS Mag. Martin Pollheimer und KFFÖ Ulrich Hüttmeir und Mag. Katharina Bürger
Projektleiterin: DI Ingrid Leutgeb-Born
Fledermauserhebung St. Pölten Artenliste 2012 PDF-Datei

Wer schläft unter der Brücke ?

Sowohl in Betonspalten der ÖBB Brücke über die Traisen, als auch in Betonspalten der Dr. Julius Raab Brücke gibt es Quartiere des Großen Abendseglers. Ein drittes Abendseglerquartier befindet sich hinter Betonplatten der Fassade der BBAKIP ( Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik ) in der Dr. Theodor Körner Straße.
Bei mehreren Ausflugsbeobachtungen bei allen 3 Quartieren von April bis Juli 2012 konnten jeweils mehr als 100 Individuen gezählt werden.

Am 24. Mai 2012 fand in Begleitung von DI Ingrid Leutgeb-Born eine „Fledermaus-Ausflugsbeobachtung bei der Raab Brücke“ im Rahmen der begleiteten Naturspaziergänge „Naturerlebnisse hautnah 2012“ von Tourismus St. Pölten bzw. in der Woche der Artenvielfalt 2012 statt. 28 Erwachsene und 4 Kinder bestaunten ab 20.43 Uhr ca. 50 Abendsegler beim Ausflug aus der Brücke und bei der Jagd über der Traisen. Für die meisten TeilnehmerInnen war dies sicher eine ganz neue Naturerfahrung !
Bei sämtlichen Erhebungsstandorten, die im ganzen Stadtgebiet verteilt waren, war der Große Abendsegler anzutreffen. Diese Art ist somit die am weitesten verbreitete Fledermausart und auch zahlenmäßig häufigste Art im Stadtgebiet von St.Pölten. Sehr häufig waren auch Weißrandfledermaus und Bartfledermaus anzutreffen.

Fledermaushinweise sind auf jeden Fall auch weiterhin erwünscht unter fledermaus@st-poelten.gv.at  oder telefonisch unter +43 2742 333-3304 an DI Ingrid Leutgeb-Born oder an

Mag.a Katharina Bürger
KFFÖ-Koordinatorin für NÖ
E-Mail: katharina.buerger@fledermausschutz.at
Tel.: +43 6505710028

Viele wertvolle Informationen über Fledermäuse bietet die Homepage von KFFÖ.

Tipp

Hier finden Sie weitere Artikel über Fledermäuse:


Fledermauserhebung
Fledermäuse
1. St. Pöltner Fledermausnacht
Umweltpreis - Siegerprojekt