Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Städtepartnerschaften

St. Pölten hat derzeit sechs Partnerstädte auf drei Kontinenten.

Die Stadt St. Pölten hat in den letzten Jahrzehnten ein Netz von internationalen Kontakten aufgebaut und institutionalisiert, das sie auch für wirtschaftliche Kontakte nützt.


Kurashiki (Japan, 1957)
430.000 Einwohner
Kurashiki liegt in der Präfektur Okayama auf der Hauptinsel Honshu. Der Name Kurashiki bedeutet soviel wie "Dorf aus Lagerhäusern".
Heute wirtschaftlich bedeutsam: Spinnereien, Baustoff- und chemische Industrie sowie die Verhüttung von Eisenerz.
Sehenswert ist das Ohara-Museum of Art mit Werken von Matisse, Renoir, Degas und Picasso.

Heidenheim (Deutschland, 1967) 
50.000 Einwohner
Liegt im Osten von Baden-Württemberg. Größter Arbeitgeber ist die Voith-AG (Maschinenbau). Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss Hellenstein. Die Stadt Heidenheim, an der Brenz gelegen, ist bekannt für ihre Opernfestspiele und den traditionellen Heidenheimer Schäferlauf. 
 
Clichy (Frankreich, 1968)
50.200 Einwohner
Clichy-la-Garenne ist eine nordwestliche Vorstadt von Paris und die Hauptstadt der Départments Hauts-de-Seine.
Weltberühmt wurde Clichy durch Henry Millers Roman "Stille Tage in Clichy", die so still nicht waren.

Brünn (Tschechien, 1990)
370.000 Einwohner
Zweitgrößte Stadt Tschechiens und Hauptstadt der Südmährischen Region. Brünn (tschech. Brno) ist Universitätsstadt und Standort internationaler Messen. Die Villa Tugendhat wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Berühmt ist die Festung Spielberg mit ihrer wechselvollen Geschichte als Burg, Kaserne und Gefängnis. 

Altoona (USA, 2000)
50.000 Einwohner
Wurde 1849 von der Pennsylvania Railroad Company gegründet. Die Stadt liegt im Bezirk Blair im Zentrum des Bundesstaates Pennsylvania. Die Stadt wird von der Eisenbahn dominiert sowie vom College "Penn State Altoona". Der Name Altoona stammt von einer indianischen Bezeichnung und heißt "Land von hohem Wert".

Wuhan (China, 2005)
rund 8 Millionen Einwohner,
Hauptstadt der chinesischen Provinz Hubei, liegt am Zusammenfluss des Jangtsekiang und des Han-Flusses. Wahrzeichen ist der im Jahre 223 errichtete Gelbe Kranich-Turm. In Wuhan wurde 1957 die erste Brücke über den Jangtsekiang errichtet.

Im Jahre 2000 wurde der Verein Partnerschaftskomitee St. Pölten gegründet, dessen Obmann Mag. Edwin Flatschart ist. Das Ziel des Vereines ist es, die Zusammenarbeit mit den Partnerstädten zu intensivieren und die  St. Pöltner Bevölkerung bei den verschiedenen Aktivitäten stärker einzubinden.
Link zur Website des Partnerschafskomitees St. Pölten: www.partnerstaedte-stpoelten.at


Kontakt:
Doris Vorlaufer
Magistrat St. Pölten
Rathausplatz 1
3100 St.Pölten
Tel: +43 2742 333-3016
Fax: +43 2742 333-2809
E-Mail: international@st-poelten.gv.at