Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Wasserversorgung in St. Pölten

Wir sind in St. Pölten in der glücklichen Lage, über reiche und qualitativ hochwertige Wasserressourcen zu verfügen.

Das städtische Wasserwerk zapft die "Ur-Traisen" an und gewinnt daraus das Trinkwasser.
Das Wasserwerk verfügt über zwei Brunnenfelder: das Brunnenfeld 3 mit vier Betonschachtbrunnen und das Brunnenfeld 4 mit einem Großvertikalfilterbrunnen.

Im Versorgungsgebiet der Stadt St. Pölten gibt es drei Druckzonen:

  • Die Kernzone wird versorgt durch die drei Behälter der Hochbehälteranlage in Völtendorf mit zusammen 8.000 m³ Inhalt und den Hochbehälter am Kalbling mit 5.000 m³ Inhalt.
  • Die Hochzone Süd, das sind die Stadtteile St.Georgen, Altmannsdorf, Windpassing und Ganzendorf, wird versorgt durch den Hochbehälter in Ochsenburg mit 1.500 m³ Inhalt.
  • Die Hochzone West umfasst die Stadtteile Eisberg, Kupferbrunn, Weidern, Ragelsdorf, Hafing, Nadelbach und Pummersdorf und wird versorgt durch die Hochbehälteranlage Kalbling mit 3.000 m³ Inhalt.


Oberradlberg und Unterradlberg werden von der Kernzone über eine Druckreduzierstation versorgt. Für diese Versorgungsgebiete wird das Wasser aus den Brunnenfeldern 3 und 4 entnommen.
Für Pottenbrunn gibt es einen Hochbehälter mit 500 m³ und einen Hochbehälter mit 1000 m³ Inhalt, welche von der Kernzone gefüllt werden.
Auch die Gemeinden Pyhra, ein Teil der Gemeinde Karlstetten, Gerersdorf und die Katastralgemeinde Mechters werden durch ein Wasserlieferübereinkommen mit Trinkwasser aus St. Pölten versorgt.