Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Adoption

Hier erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Adoption.

Ein Kind zur Adoption freigeben

Wenn Sie Ihr Kind zur Adoption freigeben wollen und in der Stadt St. Pölten wohnen, nehmen Sie bitte schon während der Schwangerschaft unverbindlich Kontakt mit der Jugendhilfe der Stadt St. Pölten auf. Dort erhalten Sie unparteiische Betreuung und Entscheidungshilfe.

Ein Kind adoptieren

Wenn Sie im Verwaltungsbereich der Stadt St. Pölten wohnen und ein Kind adoptieren wollen, müssen Sie sich bei der Jugendhilfe der Stadt St. Pölten, 3100 St. Pölten, Heßstraße 6, 1. Stock, als Adoptiveltern bewerben. Adoptivwerber können mündlich, schriftlich oder elektronisch um Prüfung ihrer Eignung als Adoptiveltern und Aufnahme in die Vormerkliste ansuchen, allerdings ist es sinnvoll, vorher ein Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Ablauf und Inhalte des Vormerkverfahrens:
Im Erstinformationsgespräch bei den Sozialarbeiterinnen der Jugendhilfe werden die Adoptivwerber über die Anforderungen und notwendigen Schritte für eine Vormerkung informiert.

  • verpflichtende Teilnahme an einem Vorbereitungskurs für Adoptiveltern
  • Vorlage einer psychologischen Stellungnahme (sie muss von einem niedergelassenen klinischen Psychologen stammen und ist von den Adoptivwerbern zu bezahlen)


Nach positiver Prüfung und Zustimmung der Adoptivwerber zur Einleitung von behördlichen Erhebungen wird das Erstinformationspaket für Adoptivwerber ausgehändigt.

Erforderliche Unterlagen der Adoptivwerber:

  • aktueller Einkommensnachweis
  • Strafregisterauszug von allen im Haushalt lebenden Personen über 14 Jahre
  • ärztlicher Befund von allen im Haushalt lebenden Personen
  • Bestätigung über die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs für Adoptivwerber
  • psychologische Stellungnahme


Die Jugendhilfe der Stadt St. Pölten holt nachstehend angeführte Gutachten bzw. Auskünfte ein:

  • Stellungnahme der Gemeinde aus baubehördlicher Sicht
  • Stellungnahme der Sozialarbeit über die Adoptivwerber und alle im Haushalt lebenden Personen
  • Einholung amtsärztlicher Auskünfte über die Adoptivwerber (z.B. über meldepflichtige Erkrankungen, Suchtgiftvormerkungen)


Wird ein Kind zur Adoption freigegeben, wählt die Jugendhilfe ein Adoptionselternpaar von der Vormerkliste aus, und das Kind wird vorerst probeweise in dieser Familie untergebracht.
Nach etwa einem halben Jahr, frühestens aber nach drei Monaten, schließt die Jugendhilfe mit den Adoptiveltern einen Adoptionsvertrag ab.
Wenn ihr Wohnort St. Pölten ist, wird der Adoptionsvertrag durch pflegschaftsbehördliche Genehmigung des Bezirksgerichts St. Pölten rechtswirksam. Diese Genehmigung wird der Jugendhilfe der Stadt St. Pölten dann beantragt.

Folgende Urkunden der Adoptiveltern und des Adoptivkindes sind dabei vorzulegen:


Kontakt

Jugendhilfe
Heßstraße 6, 1. Stock
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 333-2531
Fax: +43 2742 333-2539
E-Mail: jugendhilfe@st-poelten.gv.at